Navigation

Kaum Wasser im Rheinfall

Der trockene Sommer und Herbst lassen den Wasserpegel der Schweizer Seen und Flüsse sinken. Das zeigt sich nun auch beim Schaffhauser Wahrzeichen Rheinfall. Wo sonst das Wasser tobt, liegen Felsen blank und wachsen Pflanzen. (SRF/swissinfo.ch)

Dieser Inhalt wurde am 24. Oktober 2018 - 13:31 publiziert

Das schöne Sommerwetter lockte auch dieses Jahr zahlreiche Besucher an den Schaffhauser Rheinfall. Wegen des tiefen Wasserpegels können Schiffe zurzeit ungewohnt nahe an die Fälle heranfahren. Ansonsten geben die geringen Wassermassen aber eher Grund zur Sorge. Die Schiffe zwischen Stein am Rhein im Kanton Schaffhausen und Diessenhofen im Kanton Thurgau sollten nach Saisonschluss zurück in die Werft steuern, können aber wegen der momentan tiefen Pegel nicht fahren.

In Basel, in dessen Häfen 12 Prozent aller Importe in die Schweiz umgeschlagen werden, können Frachtschiffe derzeit zwar noch auf dem Rhein fahren. Weiter abwärts jedoch im Raum Koblenz in Deutschland hat das anhaltende Ausbleiben von Niederschlägen den Pegel so tief absacken lassen, dass sich die Frachtschifffahrt kaum mehr lohnt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?