Navigation

Schweizer Rekord-Schneehöhen gegen den Trend

Diese Woche erlebten die Skistationen Davos, Zermatt und Andermatt zum Teil rekordhohe Schneepegel. Es handelt sich dabei aber um Ausreisser im jahrelangen Trend rückläufiger Schneefälle.

Dieser Inhalt wurde am 24. Januar 2018 - 14:00 publiziert
Duc-Quang Nguyen (Infografik) und Veronica DeVore (Text), swissinfo.ch

Im vergangenen Jahrzehnt fiel 2012 zum letzten Mal eine solch grosse Schneemenge innerhalb eines Tages. In Davos. Kanton Graubünden, und Zermatt, Kanton Wallis, vermochte die gestrige Schneehöhe diese Menge sogar in den Schatten zu stellen. Deswegen gilt für den gesamten Alpenbogen die höchste Lawinen-WarnstufeExterner Link. Einige Ferienorte in den Alpen sind von der Umwelt abgeschnitten.

Im Vergleich über die Jahre sind die Schneefallpegel in den bekannten Skistationen Davos, Zermatt und Andermatt in den letzten Jahren gesunken, wie die dunkleren Farben in den folgenden Grafiken zeigen.

Externer Inhalt


Die Lawinengefahr, Erdrutsche und Hochwasser führten in der Schweiz in den vergangenen Tagen zu Strassensperrungen und Störungen im öffentlichen Verkehr.

Externer Inhalt

​​​​​​​

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.